Wo ist David Möbius?…

(Bild: shutterstock)

(Bild: shutterstock)

Kann es sein, daß in Deutschland Kinder spurlos verschwinden? Natürlich… In der Obhut der Behörden? Undenkbar. Meint man.
Aber wenn die eigenen Eltern nicht erfahren, wo die eigenen Kinder sind, nicht mal der Anwalt Akteneinsicht bekommt, obwohl das grundlegende Rechte sind, fragt man sich, ob das Jugendamt noch auf rechtsstaatlichen Grundlagen operiert.
David Möbius floh Sommer 2015 aus einem Pflegeheim, nachdem er immer wieder seinen Willen ausgedrückt hatte, bei seinem Vater zu leben. Er fand Unterschlupf bei einer Frau im Kreis Weyhe, die über Bewusst.tv und andere Kanäle schon von den fragwürdigen Vorgängen in deutschen Jugendämtern gehört hatte, u.a. von der kleinen Antonya, die auch aus dem Heim floh und im Studio von Bewusst.tv erzählte, was sie dort an fragwürdigen Verletzungen der Privatsphäre erlebt hatte und mit ihre Eltern ins Ausland fliehen mußte, damit sie nach ihrem Wunsch mit ihren Eltern leben kann.
So nahm sie Videos mit Dave auf, der erzählte, wie er im Heim ständig bestraft wurde, mit Löchern in den Schuhen und anderen Einschränkungen leben mußte. David hatte sich mehrfach selber mit Richter Bernau, der in seinem Fall entschieden hatte, und dem Jugendamtsmitarbeiter T. Ritter unterhalten und ihn den deutlich seinen Willen, mit seiner Schwester Pia, die ebenfalls im Heim lebt, bei seinem Vater leben zu wollen, und daß er in dem Heim schlecht behandelt wurde, und schulisch nicht entsprechend seiner Fähigkeiten gefördert wurde.

Jetzt NEUZEIT-Magazin abonnieren – hier geht´s zum Abo

Angela Masch, bei der er untergekommen war, machte die Videos öffentlich und kam zu einem Interview u.a. mit dem Vater von Dave zu Bewusst.tv, da hier offenbar grobe Mißstände im System vorliegen, die nur durch Öffentlichkeit ans Licht und in eine nötige Korrektur gebracht werden können.
Geschätzte 70.000 Kinder werden jedes Jahr in der BRD vom Jugendamt den eigenen Eltern weggenommen, was eigentlich nur in Einzelfällen vorkommen sollte, wenn die Eltern wirklich eine Gefahr für die eigenen Kinder darstellen, inzwischen aber aus nichtigen Anlässen Kinder aus der Familie entrissen werden und in Pflegeheime kommen, von denen die meisten gut sein mögen, aber auch viele fragwürdige Zustände aufweisen. So durfte Antonya beim Duschen nicht die Tür zu machen, ihre Unterwäsche wurde durchsucht usw. Erstaunlich in ihrem Fall war auch, daß die Richterin sie höchstpersönlich aus dem Unterricht abgeholt und ins Heim gebracht hatte. Mit Pflegeheimen wird viel Geld verdient, und nicht immer sind die Zustände zum Besten des Kindes. Daß es Seilschaften gibt, die von jedem Kind profitieren, daß ins Heim kommt, liegt nahe.
Dave ist seit Juli 2015 im System verschwunden. Ich habe selber noch mal mit dem Jugendamt gesprochen, das verweist an die Pressestelle, die an den Landrat, der Landrat läßt ausrichten, daß es keinen Kommentar mehr zu dem Fall abgibt. Der Anwalt bekommt keine Akteneinsicht und niemand weiß, lob Dave Möbius noch lebt und ob es ihm gut geht.
Wenn das Jugendamt nur das Kindeswohl im Sinne hat und nur das Beste will, warum sagt man dann nicht: Dave geht es prima im Heim, er entwickelt sich prächtig? Warum darf er nicht ein Grußvideo an seinen Vater schicken?
Selbst wenn es Eltern gibt, die nicht das Beste für die Entwicklung ihrer Kinder wollten, gibt es keinen Grund, warum sie nicht wenigstens erfahren dürfen, wie es ihnen geht.
Wir haben auf Bewusst.tv mehrere Sendungen zum Thema Jugendamt, teilweise Gespräche mit den Kindern und Eltern selber. Aber das Thema geht evtl. noch weiter bis hin zum Mißbrauch, der mitunter sogar noch auf organisierte Strukturen in offiziellen Kreisen schließen läßt.

(Bild: shutterstock)

(Bild: shutterstock)

Wenn Sie Kinder haben; wie fänden Sie es, wenn in der Morgenfrühe die Polizei klingelt und Ihr Kind von Jugendamtsleitern wegholen läßt und Sie haben keine Möglichkeit, das zu verhindern? Stellen Sie sich vor, daß Sie keine Auskunft bekommen, wie es Ihren Kindern geht. Sie noch nicht einmal wissen, ob das Kind noch lebt oder möglicherweise sogar irgendwann erfahren, daß das Kind im Heim umgekommen ist?
Es gibt keine Kontrollinstanz für das Jugendamt, und aus der ursprünglich gut gemeinten Idee, Kinder vor Mißbrauch durch die Eltern zu schützen, ist ein Moloch geworden, in dem Kinder aus nichtigen Gründen verschwinden und niemand bei den Behörden meint, irgendjemandem Rechenschaft schuldig zu sein.
Hier ist meines Erachtens ein öffentlicher Appell angebracht und die Frage: Lebt David Möbius noch, und warum werden so vielen Eltern die Kinder entzogen?
Bitte beteiligen Sie sich an der „Aktion Dave“. Fragen Sie in Wittmund nach Dave Möbius, der seinen Willen, bei seinem Vater zu leben, klar mehrfach ausgedrückt hat.
Kurz, nachdem ich mich bis zum Vorzimmer des Landrats Köring in Wittmund durchtelefoniert hatte, trat dieser von seinem Posten zurück. Es muß kein Zusammenhang bestehen: aber vielleicht sind die Nachfragen, was mit unseren Kindern geschieht, doch unbequem… und vielleichzt auch ein Schutz für die Kinder, daß nicht einfach beliebig mit ihnen verfahren werden kann, ohne daß sich jemand darum kümmert.

Jo Conrad

 

Videos aus den Bewusst.tv Beiträgen.
http://bewusst.tv/jugendamt-ohne-kontrolle/
http://bewusst.tv/kinder-besser-ins-heim/
Matthias Möbius, der seine Kinder David und Pia nicht sehen darf, Angela Masch, die Dave eine zeitlang bei sich aufnahm und Sigrid Hartmann, deren Leben in Heimen zerstört wurde, berichten in diesem Gespräch über unkontrollierte Jugendämter, die Zigtausend Eltern jedes Jahr ihre Kinder wegnehmen und die teilweise unmenschliche Behandlung in Heimen.
http://bewusst.tv/der-kinderklau-geht-weiter/
Der 12 Jährige Dave floh aus dem Jugendheim und wurde nun mit 6 Polizisten wieder in „Obhut“ genommen. Hier spricht er und eine Bekannte über die Zustände im Heim und die Polizeiaktion. Jedes Jahr werden Zigtausend Kinder ihren Eltern weggenommen. Heime verdienen viel Geld damit und eine Kontrollinstanz gibt es nicht.
http://bewusst.tv/traumatische-rituale/
Stefanie Döring und Andrea Sadegh im Gespräch mit Jo Conrad über Kindeswegnahme durch sogenannte Jugendämter in Zigtausenden Fällen, Verwicklung von Geheimlogen und rituellen Mißbrauch, der von höchsten Kreisen gedeckt wird.
http://bewusst.tv/neues-von-antonya/
Antonya spricht selber über ihre Zeit im Heim und darüber, daß sie wieder zu ihren Eltern will.
http://bewusst.tv/entfuhrt/
Die 13-jährige Antonia floh aus einem Heim in Visselhövede, in das sie gegen den Willen beider Eltern entführt worden war und floh zu Bewusst.tv. Hier ein spontanes Interview mit allen Dreien, das leider teilweise Tonprobleme hatte, die wir zu entschuldigen bitten. Es gibt Tausende von Fällen, wo Eltern ihre Kinder entführt werden, und es gibt offenbar keine Kontrollinstanz. Es kann uns alle treffen!

JETZT ABO-MITGLIED WERDEN

Author: Gastautoren

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Diese Arbeit ist so sehr wertvoll. Mir ist auch ein Fall des Kindesentzugs bekannt, den ich allerdings nicht selbst einzuschätzen vermag. Und ebenfalls eine Drohung, die Mutter konnte es noch verhindern und hat sich Beratung bei einem Rechtsanwalt geholt, der ihr klar sagte, da gibt es im Ernstfall nur die Möglichkeit der Flucht mit dem Kinde.
    Sie hat es geschafft, das Kind dem Apparat Erziehungspädagogen, Psychopharmaka-Ärzte und Jugendamt zu entziehen. Es ging um die Weigerung der Mutter, das Kind als geistig eingeschränkt zu akzeptieren und sie erwehrte sich strickt die Psycho-Pille für das Kind. Heute geht das Kind auf eine Privatschule und ist Klassenbester.
    Ich war 10 Jahre in einem Kinderheim beschäftigt und eines kann ich mit Gewissheit sagen: Bei uns wurden werden die Kinder bestens behandelt und ich habe viele Heilungen in Kinderseelen erlebt, die in diesem Hause gelebt haben. Ich habe Kinder in Tagesstätten erlebt, bei denen ich mich immer wieder gefragt habe, wieso dieses Kind nicht aus dem Elternhaus befreit wird. Ich erinnere mich an einen Fall, da haben wir alle: Lehrer, Pädagogen, Assistenzkräfte(die allerdings rechtlich nicht von Relevanz sind), zusammengearbeitet, dass dieses Kind endlich die Möglichkeit bekam, kindgerecht zu leben.
    Es gibt die Fälle seltsamer Weise in beide Richtungen.

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *